Food

Baked French Toast – Frühstücksgenuss ohne großen Aufwand

Wie ihr bestimmt schon mitbekommen habt, bin ich ein sehr großer Frühstücksfan. Denn gerade am Wochenende gibt es doch eigentlich fast nichts Schöneres als sich gemütlich mit Kaffee und vielen Leckereien stundenlang am Frühstückstisch aufzuhalten. Immer mal wieder am Kaffee nippen, vom Brötchen abbeißen und weiter in der Zeitung lesen… Herrlich.

Worauf ich trotzdem nicht verzichten kann, ist Abwechslung. Als ich also mal wieder überlegte, French Toast (auch Arme Ritter genannt) zu machen, stieß ich – als Alternative zur Pannenversion – auf die gebackenen French Toasts. Dieses Gericht ist vor allem dann perfekt, wenn ihr Gäste zum Frühstück oder Brunch eingeladen habt. Denn zum einen lässt sich dieses Gericht auch ganz easy am Vorabend vorbereiten und über Nacht im Kühlschrank aufbewahren, bis es zu seinem großen Einsatz kommt. Zum anderen habt ihr mehr Zeit für eure Gäste, weil der French Toast im Ofen backt und ihr nicht die gaze Zeit am Herd stehen müsst. Und drittens: Es sieht viel aufwendiger aus als es eigentlich ist.

Wenn auch ihr eure Gäste beeindrucken wollt und trotzdem einfache Rezepte bevorzugt, dann solltet ihr den gebackenen French Toast definitiv ausprobieren!

Ich verrate euch nun Schritt für Schritt wie ihr Baked French Toast zubereiten könnt. Mein Rezept ist auf 2 Personen ausgelegt, die es als einzige Frühstückskomponente essen. Macht ihr ein großes Frühstück für 4 Personen und es gibt noch mehr, reicht die Menge auch. Ansonsten verdoppelt die Mengenangaben einfach.

Baked French Toast.jpg

Das braucht ihr:

  • 4 Toastscheiben (Weizen, Vollkorn… ganz nach eurem Geschmack)
  • 200 ml Milch
  • 2-3 Eier
  • Gewürze, z. B. Zimt, Zucker oder Vanillezucker (ich habe Zimt verwendet)
  • einen Messbecher, eine Schüssel oder ein anderes Rührgefäß
  • eine Auflaufform, groß genug für die Toastscheiben
  • einen Handmixer oder einen Schneebesen
  • Beilagen wie Aufstriche oder Obst

So wird’s gemacht:

  1. Legt die Toastscheiben in die Auflaufform. Wenn ihr möchtet, könnt ihr die Auflaufform auch noch ein wenig einfetten, damit sich der Toast hinterher leichter daraus lösen lässt.
  2. Gebt die Milch in den Messbecher und schlagt die Eier auf. Nun verquirlt ihr Beides miteinander und fügt anschließend Gewürze wie den Zimt hinzu.
  3. Gießt die Flüssigkeit in die Auflaufform und über die Toastscheiben. Achtet darauf, dass der Toast möglichst gleichmäßig begossen wird. Danach könnt ihr die Auflaufform entweder über Nacht in den Kühlschrank stellen oder gleich in den Ofen schieben. Bleibt es über Nacht im Kühlschrank, hat es den Vorteil, dass der Toast wirklich vollgesogen mit der Milch ist. Natürlich ist er dafür dann aber auch etwas weicher, wenn er hinterher aus dem Ofen kommt.
  4. Heizt den Backofen auf etwa 175 Grad vor. Dann schiebt ihr die Auflaufform in den Ofen. Nach etwa 20 Minuten sollte der Toast gut sein, die genauen Zeit und Temperatur hängt selbstverständlich von eurem Ofen ab. Ein Anhaltspunkt, wann der richtige Zeitpunkt ist, um den Toast herauszuholen ist, wenn die Eier-Milch-Masse um den Toast herum fest geworden ist und der Toast gold-braun ist.
  5. Holt den Baked French Toast aus dem Ofen und stellt ihn entweder in der Form auf den Frühstückstisch, sodass sich eure Gäste selbst bedienen können oder portioniert ihn bereits auf die Teller.
  6. Dazu passen prima verschiedene Marmeladen, Honig, Nuss-Nougat-Cremes wie Nutella oder, mein persönlicher Favorit: frisches Obst. Wenn ihr süße Gewürze weglasst, könnt ihr den French Toast aber im Prinzip auch herzhaft essen.

Beim Servieren der French Toasts sind eurer Fantasie wirklich keine Grenzen gesetzt. Wie wäre es also zum Beispiel mit Armen Rittern mit Bananen und Nutella? Oder mit Honig und einigen frischen Nüssen? Oder, wenn herzhaft, mit Käse und Schinken? Oder Käse, Tomaten und Thunfisch?

Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß beim Ausprobieren und freue mich über euer Feedback!

Großes Frühstück.jpg

Advertisements

2 Kommentare zu “Baked French Toast – Frühstücksgenuss ohne großen Aufwand

Über Kommentare, Anregungen und Feedback freue ich mich!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s