Food

Nicecream – gesundes Bananeneis einfach selber machen

Hand hoch: Wer liebt Eiscreme genauso sehr wie ich? Im Sommer gibt es einfach keine bessere Abkühlung. Und auch den Rest des Jahres kann ich problemlos Eis aller Art verputzen – ob italienisches Eis, Frozen Yoghurt, Ben&Jerry’s (oh Gott, ICH LIEBE ES) oder Magnum… Egal, Hauptsache Eis. Da es allerdings leider nicht immer solch eine Kalorienbombe sein kann, kann es ja nicht schaden, sich nach Alternativen umzuschauen, die etwas gesünder sind und das Gewissen nicht ganz so schwer belasten.

Genau so ging es mir in diesem Jahr und ich machte mich auf die Suche nach einer gesünderen und vielleicht auch noch zuckerfreien Variante. Und so bin ich schließlich auf NaNa Ice Cream bzw. Nicecream gestoßen. Und was ist das genau? NaNa Ice Cream ist Eiscreme, die im Prinzip nur aus 2 Zutaten besteht. Das einzige was man braucht, sind gefrorene Bananen und etwas Pflanzenmilch.Damit ist die Bananeneiscreme dann übrigens sogar vegan. Und jetzt das Beste: Weil das Ganze ja so gesund ist, könnt ihr das sogar zum Frühstück essen! 🙂 Ihr merkt also, Nicecream wird nicht umsonst gerade auf Plattformen wie Pinterest und Instagram gehypt.

Und so kam es, dass ich mich bereits mehrfach an der Nicecram versucht habe und jedes Mal schwer begeistert war – auch wenn ich sie bevorzugt am Abend esse. Deshalb möchte ich heute zum einen ein super einfaches Rezept für Nana Ice Cream und im gleichen Zug auch noch zum anderen ein Rezept für selbst gemachtes Beerensorbet mit euch teilen.

Rezept für NaNa Ice Cream (und Beerensorbet) für 1-2 Personen

Zutaten:

  • 3 reife Bananen, in Stücke geschnitten und in einem Gefrierbeutel eingefroren (mindestens für 1 Stunde)
  • eine große Handvoll TK rote Beerenmischung
  • Pflanzenmilch wie Reismlich, Mandelmilch oder Sojamilch

Zubehör:

  • ein Mixer bzw. Smoothie Maker

Zutaten Nana Ice Cream.JPG

Zubereitung Beeren Sorbet Mixer.JPG

So wird’s gemacht:

Ihr nehmt die Bananen und die TK Beerenmischung aus der Gefriertruhe und lasst sie ein wenig antauen. Ich empfehle hier so ca. 15 Minuten. Denn wenn die Bananen und die Beeren zu hart sind, schrottet ihr am Ende nur euren Mixer. Die Angst sollte man jedenfalls bei so kleinen Mixern ohne rechte Power haben, ein großer Standmixer würde damit vielleicht schon ganz anders umgehen.

Mit welchem Eis ihr anfangt, ist euch überlassen. Fangen wir hier mal mit der Nice Cream an. Nachdem die Bananenstücke etwas angetaut sind, kommen sie in das Gefäß und man gibt etwas Pflanzenmilch hinzu. Achtung, nicht zu viel nehmen, sonst wird das Eis zu flüssig! Jetzt püriert ihr das Ganze so lange, bis es eine homogene Konsistenz ergibt. Eine andere Möglichkeit wäre es, die Bananen erst alleine so lange zu bearbeiten, bis sie quasi „krümelig“ sind und dann erst die Flüssigkeit dazuzugeben – das habe ich meinem Mixer aber nicht zugetraut, deshalb diese Herangehensweise. Zurück zum Pürieren. Das Eis ist nun schon fertig, einfacher und schneller geht es ja nun wirklich nicht. Nun könnt ihr es entweder sofort essen (und mit sofort meine ich sofort, da hier keine Konservierungsstoffe oder andere Zusatzstoffe enthalten sind, schmilzt es sehr, sehr schnell weg) oder noch mal einfrieren. Das nochmalige Einfrieren würde ich aber zeitlich begrenzen, da sich sonst Eiskristalle bilden.

Für das Beerensorbet gilt im Prinzip der gleiche Ablauf, nur das hier entweder gar keine Pflanzenmilch hinzugebt oder nur ganz, ganz wenig (wobei es dann Strenggenommen kein Sorbet mehr ist, ich weiß, ich weiß). Deshalb sollten die Beeren schon gut angetaut sein. Wer es noch süßer mag, kann ja noch ein wenig nachsüßen, ich fand es perfekt so.

Nana Ice Cream.JPG

Beerensorbet.JPG

Hier seht ihr einmal das Ergebnis in Tupperdosen abgefüllt. Da ich es nach der Herstellung aber sofort gegessen habe, habe ich es hübscher angerichtet und dafür auf ein richtiges Eiscreme-Schälchen zurückgegriffen, das ich mal bei Primark gekauft habe.

Und so sah das Endergebnis dann aus:

Nana Ice Cream und Beerensorbet.JPG

Yummy! Getoppt habe ich das Eis dann noch mit Schoko -Kokos-Knusper-Dingern von Alnatura (gibts im dm Drogeriemarkt), ihr könnt als Topping aber alles nehmen, was das Herz begehrt. Oh und noch einmal zurück zum Rezept: Ihr könnt das Eis natürlich auch leicht abwandeln und statt mit Reismilch zum Beispiel mit Schuko Soja Drink zubereiten und so Schoko-Bananen-Eis erhalten. Oder nehmt Vanille Drink für Vanille Eis. Auch Variationen mit Nuss sind denkbar. Die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt, sodass ihr euch völlig frei entfalten könnt.

Nana Icecream und Beerensorbet 3.JPG

Nana Ice Cream und Beerensorbet 4.JPG

Nana Ice Crream und Beerensorbet 2.JPG

Falls ihr das Eis jetzt auch mal selber ausprobiert, wünsche ich euch viel Spaß und würde mich über Feedback diesbezüglich freuen 😉

Advertisements

Über Kommentare, Anregungen und Feedback freue ich mich!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s