Food

Küchen-Quickie: die Spinat-Feta-Quiche

So sehr ich es liebe, Frühstück zu machen, so ungern koche ich. Nicht, dass ich es nicht kann – ich habe auch hier schon einmal von dem Dilemma erzählt.

Neuerdings haben wir, insgesamt 4 Mädels, im Büro eine Kochgruppe gegründet, um ein bisschen Abwechslung in unsere Ernährung zu bringen. Wenn es in der Nähe der Arbeit keine Restaurants gibt, ist es nun mal verlockend, sich auf Dauer immer nur etwas im Discounter zu holen und in der Büroküche in der Mikrowelle warm zu machen. Deshalb haben wir beschlossen, reihum 1x pro Woche für die Gruppe zu kochen. Das ist am Anfang entspannter, da man nur alle 4 Wochen dran ist. Definitiv ein guter Einstieg.

Ich hatte angeboten, anzufangen und so habe ich nach Rezeptideen gesucht, die schnell und einfach gehen und allen schmecken. Und so kam ich auf die Idee, eine Quiche zu machen. Hierbei habe ich mich aber im Endeffekt nach keinem wirklichen Rezept gerichtet, sondern selber nach Gefühl alles zusammengestellt.

An dieser Stelle übrigens ein kleines Geständnis: Der Teig der Quiche war ein Fertigteig von Tante Fanny. Finde ich persönlich aber nicht schlimm, auf so etwas zurück zu greifen. Und auch der Rest war Quick & Easy zusammengerührt und zack, war die Quiche auch schon im Ofen. Ich habe sie dann in der Form mit ins Büro genommen, portioniert und dann in der Mikrowelle warm gemacht. Man kann sie aber natürlich auch im Ofen aufwärmen.

Spinat-Feta-Quiche1.jpg

Die Quiche hat allen super geschmeckt und ich werde sie definitiv noch einmal machen. Falls ihr auch immer auf der Suche nach Lunch Ideen für die Arbeit seid, teile ich heute das Rezept mit euch.

Für die Spinat-Feta-Quiche braucht ihr:

  • 1 Rolle Tante Fanny Quiche & Tarte Teig
  • 4 Eier (ich habe Größe L genommen)
  • 1 Block TK Blattspinat
  • 1 Zwiebel
  • 8 Cocktailtomaten
  • einen guten Schuss Milch
  • 1 Packung Feta Käse
  • Salz & Pfeffer

Und so gehts:

Ihr rollt den Teig vorsichtig aus, drückt ihn in die Form und stecht mit einer Gabel ein paar Mal hinein. Anschließend heizt ihr den Ofen vor (steht aber auch alles auf der Packung vom Teig haha). Jetzt kümmert ihr euch um euren Belag. Taut den Spinat auf, indem ihr in die Pfanne packt, fügt eine gehackte Zwiebel hinzu (oder macht es so wie ich, ich kaufe immer die fertig gehackten TK Zwiebeln :D). Anschließend nehmt ihr die Pfanne vom Herd.

Schneidet den Feta Käse in Würfel. Verquirlt die 4 Eier und gebt ein bisschen Milch dazu (nach Gefühl). Anschließend vermischt ihr die Eiermasse und den Spinat, würzt mit Salz und Pfeffer und gießt ihn in die Tarteform, über den Teig. Zum Schluss streut ihr den Feta Käse über die Quiche (den ihr natürlich auch zerbröseln könnt, anstatt ihn zu würfeln) und gebt die Tomaten dazu.

Nun kommt die Quiche für ungefähr 45 Minuten in den Ofen. Tipp: Wenn die Masse anfängt zu stocken, ist das ein Zeichen dafür, dass die Quiche fertig ist.

Dazu könnt ihr einen Salat essen oder auch Brot. Ich tendiere zu Salat, da zu viele auf Kohlenhydrate auf einmal ja nun auch nicht sein müssen.

Spinat-Feta-Quiche2.jpg

Ich wünsche guten Appetit! 🙂

Advertisements

5 Kommentare zu “Küchen-Quickie: die Spinat-Feta-Quiche

Über Kommentare, Anregungen und Feedback freue ich mich!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s